Schlagwort-Archive: Deutsche Kleinbootmeisterschaften

Marchand/Hartmann: Deutsche Meister im Zweier

In souveräner Manier zum Titelgewinn: Kathrin Marchand und Kerstin Hartmann wurden in Köln mit zweieinhalb Längen Vorsprung vor Julia Lepke/Ronja Schütte Deutsche Kleinbootmeister. Bronze gewannen Anne Becker/Michaela Schmidt vor den Zwillingen Sara und Miriam Davids. Dies ist exakt das gleiche Ergebnis auf den vorderen vier Plätzen wie bei der Langstrecke in Leipzig vor drei Wochen.DSC_5741

„Das war sehr schön, auf meiner Heimstrecke gewonnen zu haben“, sagte Marchand, schließlich hat die geborene Kölnerin auf dem Fühlinger See das Rudern erlernt. Für Hartmann ist es der bereits fünfte DM-Titel im Zweier. Nach vier Meisterschaften mit ihrer langjährigen Partnerin Marlene Sinnig, die jetzt zum Skullen wechselte, hat sie es auf Anhieb mit einer neuen Partnerin wieder geschafft – und das, obwohl Marchand/Hartmann erst seit fünf Wochen zusammen im Boot sitzen.

„Mit den ersten vier Plätzen bin ich zufrieden. Hier sind wir stabil. Danach gab es aber leider einen Abfall“, sagte Bundestrainer Thomas Affeldt. Und auch Ausfälle, denn Alexandra Höffgen und Charlotte Reinhardt mussten nacheinander krankheitsbedingt abmelden. Ihre Zweierpartner Katrin Reinert und Constanze Siering setzten sich spontan zusammen ins Boot und wurden als Sieger des B-Finals Siebte.

Insgesamt kann das Team Frauenachter zuversichtlich nach vorne blicken, kamen doch drei reine U23-Zweier unter den Top 8 ins Ziel. Neben den Davids-Zwillingen gelang dies Elisaveta Sokolkova/Marisa Staelberg als weitere Finalisten und letztlich Sechste sowie Svenja Leemhuis/Sophie Oksche (8.). Jetzt bereitet sich das Team Frauenachter mit zwei Trainingswochenenden in Dortmund auf die Internationale Wedau-Regatta (17./18. Mai) vor.

Ergebnisse, Deutsche Kleinbootmeisterschaften in Köln, Zweier ohne Steuermann, A-Finale:
1. Kathrin Marchand / Kerstin Hartmann (RTHC Bayer Leverkusen / Ulmer RC „Donau“) 7:22,05,
2. Ronja Schütte / Julia Lepke (Essen Werdener RC / Rostocker RC) 7:25,65,
3. Anne Becker / Michaela Schmidt (HRV Böllberg Nelson) 7:27,40,
4. Miriam Davids / Sara Davids (Crefelder RC) 7:28,75,
5. Sophie Paul / Ulrike Törpsch (SV Energie Berlin / Pirnaer RV) 7:33,10,
6. Elisaveta Sokolkova / Marisa Staelberg (Lauinger RSC Donau / Crefelder RC) 7:38,55,

Weitere Plätze nach dem B-Finale:
7. Constanze Siering / Katrin Reinert (RV „Emscher“ Wanne-Eickel-Herten / Heilbronner RG „Schwaben“) 7:37,00,
8. Svenja Leemhuis / Sophie Oksche (Stuttgarter RG / Donau-RG Ingolstadt) 7:37,55,
9. Johanna te Neues / Frauke Hacker (Crefelder RC / ORC Rostock) 7:38,45

Kleinboot-DM in Köln zum Abschluss der Frühjahrsselektion

Die nationale Ausscheidung biegt auf die Zielgerade. Am Wochenende wird bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln der erste Titel des Jahres im Frauen-Zweier verliehen. Neben der Platzierung schaut Bundestrainer Thomas Affeldt mit großem Interesse insbesondere auch auf die Zeiten im Vergleich zu den anderen Bootsklassen. „Ich erhoffe mir, dass unsere stärksten Zweier wie zuletzt schon bei der Langstrecke und beim Ergometertest in Leipzig auch über die 2.000 Meter auf dem Wasser im Verhältnis zu den anderen, international erfolgreichen Disziplinen der vergangenen Jahre gut liegen.“

Schließlich trifft sich am Fühlinger See in Köln zum Abschluss der Frühjahrsausscheidung die gesamte deutsche Ruderelite: Riemen-Ruderer(innen), Skuller(innen), Leichtgewichte in verschiedenen Altersklassen. Wie es Tradition ist, fangen die Riemenruderinnen mit dem Frauen-Zweier an. Zum Favoritenkreis zählen hier Kathrin Marchand/Kerstin Hartmann, die Sieger der Leipzig-Langstrecke, Ronja Schütte/Julia Lepke und Anne Becker/Michaela Schmidt. Den Angriff auf die vorderen Plätze kann auch von den U23-Zweiern Miriam Davids/Sara Davids und Elisaveta Sokolkova/Marisa Staelberg erwartet werden.

Auch die Olympia-erfahrenen Katrin Reinert (mit Charlotte Reinhardt) und Constanze Siering (mit Alexandra Höffgen) wollen es mit ihren jüngeren Partnerinnen ebenso wissen wie Sophie Paul/Ulrike Törpsch. Insgesamt haben 19 Zweier für Köln gemeldet, darunter mit Frauke Hacker/Johanna te Neues auch eine ganz neue, frische Kombination. Beide fuhren vor drei Wochen bei der Langstrecke in Leipzig noch im Einer. Sie alle wollen sich empfehlen für einen der begehrten Plätze im Frauenachter und Zweier ohne, die bei der EM in Belgrad (30. Mai bis 1. Juni) an den Start geschickt werden.

Einen ersten Eindruck über die Verfassung der Ruderinnen wird es am Freitag ab 15.30 Uhr in den Vorläufen geben. Am Samstag folgen die Hoffnungsläufe (ab 11 Uhr) und die Halbfinal-Rennen (ab 16.30 Uhr), ehe es am Sonntag ab 10.35 Uhr zu den mit Spannung erwarteten Finalrennen kommen wird.

Die Zweier-Besetzungen des Frauen-Riemen-Kaders für die Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln:

  • Kathrin Marchand / Kerstin Hartmann (RTHC Bayer Leverkusen / Ulmer RC „Donau“)
  • Ronja Schütte / Julia Lepke (Essen Werdener RC / Rostocker RC)
  • Anne Becker / Michaela Schmidt (HRV Böllberg Nelson)
  • Miriam Davids / Sara Davids (Crefelder RC)
  • Elisaveta Sokolkova / Marisa Staelberg (Lauinger RSC Donau / Crefelder RC)
  • Constanze Siering / Alexandra Höffgen (RV „Emscher“ Wanne-Eickel-Herten / Neusser RV)
  • Charlotte Reinhardt / Katrin Reinert (RV Dorsten / Heilbronner RG „Schwaben“)
  • Sophie Paul / Ulrike Törpsch (SV Energie Berlin / Pirnaer RV)
  • Johanna te Neues / Frauke Hacker (Crefelder RC / ORC Rostock)