Die Woche nach einem Wettkampf

Hallo liebe Team Frauenachter- Fans,

die Zeit vergeht wie im Flug….Noch 82 Tage bis zur Eröffnung der Olympischen Spiele in Rio und die Europameisterschaften 2016 sind seit einer Woche Geschichte. Doch wie sieht die Woche nach einer internationalen Meisterschaft bei uns aus?
Erschöpft, aber sehr glücklich mit den Rennen am Wochenende kam ich am Sonntagabend nach längeren Stauaufenthalten endlich zu Hause an und fiel erleichtert in mein Bett…. Das Schönste war in dem Moment, dass kein Wecker für den nächsten Morgen gestellt werden musste. Denn wie nach einem Regattawochenende üblich, stand am Montag regeneratives individuelles Training auf dem Programm. Auch die beiden folgenden Tage waren noch etwas weniger Trainingseinheiten geplant, sodass ich die Zeit nutzen konnte um ein bisschen vom Rudern abzuschalten. Dies ermöglichte unter anderem einen Besuch im Zoo. Zusammen mit Marlene, meiner langjährigen Zweierpartnerin und ihrem einjährigen Sohn machte ich mich also auf den Weg, um die Ameisenbären, Äffchen und Giraffen zu bestaunen. Da es in Dortmund aber von Ruderern nur so wimmelt war es nicht verwunderlich, dass wir im Zoo auch Clemens aus dem Männer-Zweier über den Weg liefen, der seinerseits mit seiner Tochter den Zoo unsicher machte.

IMG-20160503-WA0006

20160503_155719

Gegen Ende der Woche zog das Training dann wieder merklich an und der Fokus wurde auf den bevorstehenden Worldcup II in Luzern gerichtet. Zusammen mit unserem Trainer Trampas besprachen Marchi und ich die Trainingsinhalte und die technischen Aspekte, die wir noch verbessern wollen. Mit sehr schönem Frühlingswetter und spiegelglattem Wasser wurden wir bei den meisten Rudereinheiten diese Woche belohnt.

IMG-20160511-WA0013

Heute Morgen standen dann die letzten Belastungskilometer der Woche auf dem Programm und schon während der Strecken kam die Vorfreude auf den kommenden Wettkampf hoch!
Marchi und ich werden allerdings noch 10 Tage in Dortmund trainieren, ehe wir mit Sack und Pack nach Luzern reisen. Anders der Frauenachter, der schon voll im Wettkampfmodus ist! Für den Achter geht es schon in 5 Tagen gen Süden um in Luzern auf dem Rotsee um die letzten beiden Olympiatickets zu kämpfen.
Bevor aber eine neue aufregende Woche anbricht wird noch ein bisschen erholt!

Einen schönen Sonntag wünscht euch,
Kerstin