Hartmann/Marchand sind Vize-Europameister

Bei der Europameisterschaft am vergangenen Wochenende in Brandenburg konnte sich der deutsche Frauen-Zweier mit Kerstin Hartmann und Kathrin Marchand die Silbermedaille hinter dem Olympiasieger aus Großbritannien sichern. In einem fulminanten Rennen mit widrigen Seitenwindbedingungen konnten sie bis zur Streckenhälfte auf Tuchfühlung mit den Olympiasiegern gehen und sich auch danach vom Rest des Feldes absetzen. Die Silbermedaille ist ein starkes Zeichen für die Entwicklung des deutschen Frauen-Riemenruderns.

image029

Auch der Achter stellte sich den Bedingungen und konnte trotz krankheitsbedingter Ausfälle einen guten Eindruck hinterlassen. Am Ende war es der 5. Platz, dicht gefolgt hinter dem Boot aus Rumänien. Mit positiv bewerteten Rennen befindet sich der deutsche Frauenachter auf einem guten Weg Richtung Olympianachqualifikation am 24. Mai 2016 in Luzern gegen Niederlande, Rumänien, Austrlaien und China. Dort sichern sich die ersten beiden Plätze einen Startplatz bei den olympischen Spielen in Rio de Janeiro.

 

Fotos: rudern.de