UWV Teil I abgeschlossen

Den ersten Vorbereitungsblock für die WM haben wir erfolgreich hinter uns gebracht. Zu Beginn der UWV haben wir drei Messbooteinheiten gemacht, um noch einmal aktuelle „Ruderdaten“ zu bekommen, die wir anschließend ausgewertet haben. Die Trainingsumfänge waren hoch und wir sind öfter zwei Mal am Tag bis zum Schiffshebewerk (12 km vom Bootshaus) und wieder zurück gefahren. Unser erstes Ziel war es die schnellste Achterkombination herauszufinden. Da Kerstin und Marchi Zweier fahren, haben wir auch verschiedene Varianten auf der Schlagposition ausprobiert.

Nach vielen Einheiten in den unterschiedlichen Besetzungen sowie verschiedenen Belastungen steht jetzt vorerst das Schlaghaus mit Ronja und Michi sowie der Crew dahinter mit Dani, Charly, mir, Stella, Anne und Jule. Die vorläufige Viererbesetzung ist Tanzi, Conny, Katrin und Sophie und somit nur auf einer Position verändert im Vergleich zum Varese Vierer, der Bronze gewonnen hat.
Aber auch im Kleinboot waren wir fleißig. Zur Auflockerung zwischen den langen Achtereinheiten und für das Bootsgefühl finde ich es sehr angenehm ab und zu in den Zweier zu steigen. Dreimal die Woche Krafttraining und lange Ausdauereinheiten auf dem Fahrrad durften natürlich auch nicht fehlen. Die schönste Radtour haben Kerstin und Katrin für uns ausgesucht. Es ging zum Wildgehege Hohenstein nach Witten. Es ging zwar teilweise viele Hügel rauf und runter, was mir persönlich gar nicht so liegt ;-), aber die zweieinhalb Stunden haben echt viel Spaß gemacht.
Neben dem ganzen Training habe ich die Zeit genutzt, um mich auf meine Klausur vorzubereiten, die ich noch vor der Anreise in Ratzeburg schreiben muss. Den ein oder anderen freien Nachmittag habe ich an der Uni gelernt und weniger Zeit bei dem schönen Wetter draußen verbracht. Aber ich hoffe, dass es sich gelohnt hat.
Am Sonntag standen die Abschlussstrecken auf dem Programm, die wir gegen den Vierer (der natürlich Vorsprung bekommen hat) gefahren sind. Danach hatten wir für einen vollen Tag Trainingsfrei und es geht in eine kurze Erholungsphase bis zur zweiten UWV.
Wir legen jetzt erstmal die Füße hoch, aber in wenigen Tagen machen wir fleißig weiter, denn das Ziel WM ist schon sehr nah!

Eure Alex