Eine normale Woche als Steuerfrau

Da diese Woche nun wirklich nichts Spannendes passiert ist, gibt mir das die Möglichkeit, euch mal etwas konkreter zu erzählen, wie meine Woche als Steuerfrau so aussieht.

Montag: Ergo fahren und Lernen haben den Tag voll und ganz ausgefüllt.

Dienstag: Manchmal müssen die Ausleger vom Boot an- oder abgebaut, Dollen ausgetauscht oder einfach ein bisschen Bootspflege betrieben werden. Darum kümmere ich mich, wenn die Mädels Zweier fahren oder Krafttraining machen. Heute auch mit der Hilfe von unserem Trainer Trampas.

Mittwoch: Nach einer Runde Ergo fahren sind wir nach dem Frühstück auch im Achter raus.

Ergo fahren mit Alex und Ronja
Ergo fahren mit Alex und Ronja

Donnerstag: Fahrrad fahren und Lernen für die Uni.

Freitag: Um die Gewichte der Mädels zu überprüfen, gehen alle einmal auf die Waage und dann notiere ich die Gewichte. Nach einer Zweier Einheit dürfen wir bei Sylvia, unsere Aerobic-Lehrerin, noch ein paar fiese aber effektive Bein- und Bauchübungen lernen. Mein Lieblingssport neben dem Rudern, das liegt aber natürlich nur an Sylvi

Bei der Gymnastik
Bei der Gymnastik

Samstag: Da wir genügend Mädels sind, fahren wir mit zwei Achter unsere Belastungen auf dem Wasser. Beim Ablegen ist es noch trocken aber nach zwei Kilometern fängt es an zu schneien. Desto stärker und dichter es schneit, desto schwieriger wird es für mich, die Strecke zu erkennen. Zum Glück kennen wir den Kanal ja ganz gut!!!

Sonntag: Nach zwei Wochen ziemlich harten Trainingsblog gibt es einen Tag mit individuellen Trainingszeiten! Sehr erholsam!

(Es sind natürlich nicht alle Trainingseinheiten notiert! )

Also, bleibt fleißig! Wir sind es…

Heute kann es regnen, stürmen oder schnein…

All das hat es in der letzten Woche ausgiebig getan, was uns zum einen ungemütliche Rudereinheiten auf dem Wasser aber auch viel Zeit auf den ungeliebten Ruder- und Rad-Ergometern beschert hat. Das ist nicht das, wofür wir Leistungssport machen, aber es macht uns alle hoffentlich noch stärker, damit wir im Sommer im entscheidenden Moment die Bugspitze vorne haben können.

Und doch gab es auch jede Menge „Sonnenschein“. Vier Geburtstagskinder hatten wir diese Woche: die Davids-Zwillinge am Montag, Ulrike Törpsch am Mittwoch – und ich dazwischen. Das bedeutet viel Geburtstagkuchen und gute Laune. Ich habe meinen Ehrentag sehr genossen und mich über den leckeren Schokokuchen und die lieben Aufmerksamkeiten von den Mädels gefreut. Das kann kein Regen, Sturm oder Ergofahren vermiesen 😉

IMG-20150119-WA0002 (2)IMG-20150119-WA0001 (2)IMG-20150119-WA0000 (3)

Um so mehr freue ich mich, wenn die Sonne dann doch mal durch kommt und wir – so wie gestern – mit drei Frauenachtern über den Dortmunder Kanal rauschen!

eure Katrin

Baby-Party :-)

Am Anfang dieser Woche ging für mich die Vorlesungen wieder los und daher musste mein Training umstrukturiert werden. Da ich in Krefeld studiere und in Dortmund trainiere habe ich meine Vorlsungen auf zwei Tage gepackt und kann mir so sehr viel Wegzeit einsparen. Leider kann ich aber an diesen beiden Tagen nicht trainieren, da ich von morgens bis spät abends Vorlesungen habe.

Das schöne am Anfang dieser Woche war, dass mein Freund noch da war und wir uns bis Dienstag sehen konnten, weil er eigentlich in Ulm studiert. Insgesamt ging diese Woche wieder sehr schnell rum, so das es mir nicht schwer fiel, die Überraschungs Baby-Party für Marlene Sinnig geheim zu halten. Sie ist seit Jahren im Team Frauenachter und wird im März zum ersten Mal Mama. Deswegen haben wir uns als Team vorgenommen, sie am Samstagabend zu überraschen und eine Baby-Party für sie zu organisieren. Jeder hatte dann etwas zu essen vorbereitet und es wurden Strampler besorgt, die dann mit Marlene zusammen beschrifftet wurden. Alle die da waren haben auf einem Strampler unterschrieben mit einen passenden Tier dazu. Insgesamt wurden die Strampler alle sehr schön, was man auf dem Bild teilweise erkennen kann 😉 Mir hat der Abend sehr gut gefallen und ich hoffe Marlene hat sich sehr gefreut.

Frohes neues Jahr!!!

Das Team Frauenachter wünscht allen ein gesundes neues Jahr 2015!

„Neues Jahr, neues Glück“
Für uns geht es dieses Jahr um die Wurst. Die Olympiaqualifikation steht vor der Tür. Das Ziel ist es mindestens Platz 5 bei der Weltmeisterschaft in Aiguebelette zu erreichen.
Also immer fleißig anfeuern, mitfiebern und Daumen drücken.

Michaela und ich sind zurzeit in Bodenmais zum Skifahren, um einen guten Einstieg ins neue Jahr zu haben. Außerdem ist es mal ein bisschen Abwechslung zum Rudern, Ergo fahren und Krafttraining.
In diesem Sinne….“Ski heil“

Liebe Grüße
Anne