Zurück in Dortmund mit U23 WM Bronze und viel Pasta im Bauch

 

U23 Bronze
(Foto: rudern.de)

Am Montag sind Alex und ich von der U23 WM wieder gekommen, da der Flieger früh abgehoben hat, waren wir auch dementsprechend müde. Die WM in Varese endete für uns mit einem sehr knappen Rennen. Lange kämpften wir mit dem australischen Achter um den dritten Platz, auf der Ziellinie lag unserer Achterspitze vor der mit den gelben Einteilern. Die Bedingungen auf der Regattastrecke waren gut, es gab zwar einige Gewitter mit Regenschauern, aber dadurch kühlte es immer wieder ab und es waren angenehme Temperaturen zum Rudern.

Italien ohne Pasta kann man sich nicht vorstellen, so gab es auch in der Woche, in der wir dort waren, mittags und abends Pasta mit Tomatensauce oder Pesto. Den Nudelvorrat haben wir damit für das ganze Jahr aufgefüllt. 😉

Aber auch das Eis haben wir in Italien probiert. Von unserm Hotel waren es nur 200m zu Fuß zu einer leckeren Eisdiele, die wir das ein oder andere Mal abends mit der ganzen Mannschaft besuchten. Die Stimmung war super und so kommen wir mit einigen schönen Erinnerungen nach Dortmund zurück.

Mit Bronze im U23 Achter in der Tasche steigen wir nun zu den anderen Frauen ins Trainingslager in Dortmund ein. Ungefähr eine Woche sind wir noch in Dortmund, bevor es zum Training nach Ratzeburg geht. Jetzt werden noch einige Trainingseinheiten absolviert und viele Kilometer gerudert.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Sommer!

Liebe Grüße,

Sara