6000-Meter bis zum Ziel: Leipziger Langstrecke mit Erfolgen abgeschlossen

Am 06. April 2014 startete das Team Frauenachter in verschiedenen, teilweise neuen Zweierkombinationen bei der Leipziger Langstrecke. Bei allgemein guten Bedingungen und einem am Vortag erfolgreichen Ergometertest begaben sich die Ruderinnen am Sonntagmorgen aufs Wasser. Insgesamt 9 Zweierpaare aus dem Team-Frauenachter kämpften sich über die 6000 Meter Distanz bis ins Ziel.

Durchsetzen konnten sich nach einem anfänglichen Kopf-an-Kopf-gegen Ronja Schütte und Julia Lepke das Duo Kerstin Hartmann und Kathrin Marchand. Diese Zweierpaarung war für die Siegerinnen noch neu, erst zwei Wochen trainierten sie vorher zusammen.

,,Für mich war es sehr spannend, die Langstrecke mit Kathrin zu fahren. Nachdem ich über fünf Jahre mit meiner ehemaligen Partnerin Marlene Sinnig bei der Langstrecke angetreten bin und man perfekt aufeinander eingestellt war, war dies eine völlig neue Situation“, berichtete Kerstin Hartmann. „Es hat aber ziemlich gut funktioniert und vor allem auf dem letzten Kilometer konnten wir noch einmal gut hochziehen. Das hat Spaß gemacht!“, freut sich die Siegerin.

Auch Ronja Schütte ist mit dem zweiten Platz sehr zufrieden. Gemeinsam mit Partnerin Julia Lepke ist sie ein gutes Rennen gefahren. „Ich denke wir können mit diesem Wochenende zufrieden sein. Es sind am Samstag auf dem Ergo viele Bestwerte gefahren worden. Das freut mich sehr. Ich selber habe mich zwar im Vergleich zum Eingangstest vor Weihnachten etwas verbessern können, bin aber noch nicht da, wo ich schon mal war und wieder hin will“, berichtet Ronja Schütte, auch im Hinblick auf die Kleinbootmeisterschaften in Köln. „Die Langstrecke lief dafür ziemlich gut. Zwar sind Kathrin und Kerstin auf der zweiten Streckenhälfte etwas davongezogen, doch bin ich damit zufrieden, wie das Boot lief. Wir haben unseren ökonomischen Ruderschlag gefunden“, so Ronja Schütte zum Rennen.

In drei Wochen steht der nächste Wettkampf an, hier müssen alle Sportlerinnen sich im Zweier bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft in Köln beweisen.